Homepage
Unsere Schule

Pius im Zoo

Unser Reporter Pius war mit uns im Zoo unterwegs und hat viel erlebt

Die Kinder der 2a haben Pius diese Worte in den Mund gelegt.

- Ich war bei den Flamingos und habe heraus gefunden, dass die Flamingos den Kopf einziehen, wenn sie schlafen.

- Die Flamingos waren lustig. Sie standen immer auf einem Fuß und manche waren weiß und die anderen waren pink.

- Pius war bei den Pinguinen und er hat sich gefreut, dass er seine alte Familie wieder gesehen hat.

- Ich war bei den Pinguinen und habe gesehen, wie sie gefüttert wurden. Sie fressen Fisch.

- Pius klettert am Klettergerüst.

- Da war ich auf dem kleinen Spielplatz, da kann man nur klettern. Da hat es auch Spaß gemacht. Nach dem Klettern wollte ich noch frühstücken und trinken.

- Hier bin ich bei den Schlangen. Die Schlangen haben eine lange Zunge. Da waren noch mehr Schlangen. Die waren Würgeschlangen.

- Die Schlange war ein bisschen gruselig.

- Pius bei den Löwen. Pius hatte viel Spaß bei den Löwen. Er fand es lustig, wie er schläft.

- Pius neben dem Löwen.

- Pius bei den Affen. Pius, kannst du auch so gut klettern? Geh doch rein und üb´ klettern!

- Ich war bei den Bisons und habe gerochen, wie sie gestunken haben.

- Bei den Bisons hatte ich Angst, weil die Bisons so groß waren.

- Ich sehe Marabus. Sie sehen komisch aus wegen dem Knübel oben. 

- Dann waren ich und Pius bei den Marabus. Die hatten so ein komisches Kissen, das sie aufblasen können.

- Das Nashorn ist faul. So ähnlich wie schlafen.

- Das Nashorn winkt mir mit dem Ohr.

- Ich war bei den Giraffen. Sie haben sehr lange Hälse.

- Nun bin ich bei den Krokodilen. Sie sind sehr gefährlich!

- Die Krokodile haben nichts gemacht. Pius hatte keine Angst.

Die Raupen sind da!

Mit Spannung erwarteten die ersten Klassen die Ankunft der Raupen. Am 05.06.2013 war es dann endlich soweit! Dank der Teilnahme am Projekt "Tu was!" und der freundlichen Finanzierung des Rotary Clubs Brühl sind wir auch in diesem Jahr in der glücklichen Lage, hautnah den Lebenszyklus eines Schmetterlings beobachten zu können. Nach der Ankunft der Raupen wurden sie zunächst mit Futter versorgt und in ihr neues Zuhause getan. In den nächsten Tagen werden wir viel über Raupen, deren Lebensgewohnheiten und die unterschiedlichen Phasen innerhalb des Lebenszyklus erforschen! Wir freuen uns!

Teilnahme am Brühler Schwimmfest

Auch in diesem Jahr nahmen wieder 2 Mannschaften der Martin Luther Schule am Schwimmfest der Brühler Grundschulen teil. Die Teams aus dem 3. und 4. Schuljahr waren in den folgenden Wettkämpfen erfolgreich: Brust-Rücken-Staffel, Kopfsprung-Tauchen-Rolle vorwärts im Wasser, Staffel mit Brett, 3 Sprünge, Ausdauerstaffel mit Tennisbällen und T-Shirt-Staffel. Wie man auf dem Foto sieht, hat es allen Beteiligten viel Spaß gemacht. Dabei sein ist alles!

Frühblüher in der Rabenklasse (1c)

In der Rabenklasse ist Frühling! Zu unserem Sachunterrichtsthema "Frühblüher" haben alle Kinder verschiedene Blumen mitgebracht. So tummeln sich in unserem Klassenraum Tulpen, Hyazinthen, Osterglocken, Primeln und Krokusse. Nach Zuordnung der mitgebrachten Pflanzen haben die Kinder sich eifrig an die Aufgabe gemacht "ihre Pflanze" möglichst genau zu zeichnen. Nun wird jeden Tag gegossen und das Wachstum beobachtet.

Symmetrie entdecken im ersten Schuljahr

Die ersten Schuljahre haben sich intensiv im Mathematikunterricht mit dem Thema "Symmetrie" beschäftigt. Hierbei wurde eifrig gemalt, gefaltet, geschnitten und verglichen

Ausflug der Klasse 1c zum Bilderbuchkino in die Stadtbücherei

Einen schönen Ausflug erlebten die ersten Schuljahre bei ihrem Ausflug in die Brühler Stadtbücherei. Dort sahen wir das Bilderbuchkino des Buches "Es klopft bei Wanja in der Nacht". Im Anschluss an das Bilderbuchkino wurde zu dem Inhalt des Buches noch ein Wissenspiel gespielt. Die Kinder fanden den Ausflug spannend und hatten viel Spaß.

Kunstgruppe von JeKI 1

Innerhalb des JeKI Projektes an unserer Schule findet auch eine Kunstgruppe statt. Diesmal haben die kleinen Künstler aus den 1. Schuljahren Schildkröten aus Ton hergestellt. Es wurde eifrig geknetet, gerollt und geformt. Die Ergebnisse können sich sehen lassen.

Winterelfchen aus der Klasse 3a

In der Klasse 3a wurden passend zu der Jahreszeit Winterelfchen geschrieben. Der Aufbau dieser Gedichtsform ist immer gleich. Hier ein paar Gedichte der Kinder:

 

weiß

der Schnee

der Schnee schmilzt

ich mag den Schnee

kalt

 

braun

die Plätzchen

sie werden gebacken

ich esse sie gern

lecker

 

rot

die Kerze

die Kerze glitzert

ich darf sie anzünden

herrlich

 

blau

der Himmel

einige Scneeflocken fallen

ich mag den Winter

dunkel

 

weiß

die Eisblume

die Eisblume gefriert

ich finde sie schön

bezaubernd

 

 

 

 

Ausflug der Adlerklasse (3b) als Kulturstrolche

Museum für Alltagsgeschichte (von Carolina)

Als Erstes sind wir in das Museum für Alltagsgeschichte gegangen. Dann haben wir uns einen Glaskasten angeguckt, wo das alte Brühl drin war. Der Schlosspark war sumpfiger als heute, und die Burg war anders als heute.

Später sind wir in einen anderen Raum gegangen und haben uns ein Model vom Kölner Dom angeguckt. Das Model vom Kölner Dom besteht aus kleinen Steinchen. Auf den Steinchen auf denen ein Muster drauf war, die waren aus alter Zeit. Da, wo kein Muster drauf war, war aus neuerer Zeit. Und dann sind wir in seine Art Küche gegangen. Da hat uns die Führerin eine Mausefalle gezeigt.

Keramikmuseum (von Carolina)

Wir sind in das Karamikmuseum gegangen. Da haben wir uns um einen Tisch gesetzt. Auf dem Tisch waren Scherben von Krügen. Auf dem anderen Tisch waren Krüge und wir sollten gucken, ob die Scherben zu den Krügen passen. Danach sind wir hoch gegangen und haben uns Töpferöfen angeguckt. Zum Schluss haben wir noch ein Bild gemalt. Ich habe den Brunnen gemalt, der vor dem Museum steht.

 

Unser Ausflug in das Keramikmuseum und in das Museum für Alltagsgeschichte (von Fabian)

Im Keramikmuseum haben mir die alten Scherben am besten gefallen. Beim alten Stadtmodell im Museum für Alltagsgeschichte fand ich die Übergangsbrücke und den Turm cool. Wir konnten uns viele alte Messer, Schuhe und einen Ritterhelm ansehen. Zum Schluss durften wir noch etwas malen.

 

Museum für Alltagsgeschichte und Keramikmuseum in Brühl

Am 29.10.2012 bin ich mit 11 Kindern ins Museum gegangen. Da sahen wir ein Kunstwerk vom alten Brühl. Wir haben über die Uhlstraße gesprochen. Die Uhlstraße war früher das Tor vom alten Brühl. Früher hieß Brühl Bruhl. Im alten Brühl gab es keine Autos, Straßenbahnen und  Motorräder, sondern Kutschen. Brühl hatte keine Straßen, sondern Wege. Manche Sachen wurden mit Ton hergestellt.

Der Ausflug (von Nico)

Was ich schön fand:

Ich fand den Brunnen mit den Lichtern schön. Und in dem Keramikmuseum fand ich die Vasen, Becher, Bilder, Steine und die Holzdarstellungen ganz interessant. Im Museum für Alltagsgeschichte fand ich die Hüte, Glasarbeiten und noch viel mehr interessant.

Was ich nicht so schön fand:

Ich fand es nicht so schön, dass alles nur richtig kurz war. Aber auch das finde ich nicht so schlimm.

Das schönste Martinslicht

St. Martin und seine Geschichte kennt natürlich jedes Kind unserer Schule. Klar, Martin, der römische Soldat hat mit einem frierenden Bettler seinen Mantel geteilt. Doch was bedeutet das für uns im Alltag? Dem wollten die evangelischen Kinder der ersten und zweiten Schuljahre auf den Grund gehen.

Gemeinsam besuchten wir die Stadtbücherei Brühl und lernten bei einem Bilderbuch-Kino die Geschichte von Ursula Wölfel „Das schönste Martinslicht“ kennen. So viel Mühe hatte der Junge Martin in seine Laterne gesteckt – wie beeindruckend, dass er sie trotzdem an einen weinenden Jungen verschenkt! Gebannt lauschten die Kinder der Geschichte. Jeder konnte für sich selbst überlegen – würde ich meine Laterne verschenken?

Sehr viel Spaß hatten alle Kinder beim anschließenden Quiz. Die Bibliothekarin stellte Fragen zum Buch. Die Kinder konnten sich hüpfend für eine der drei Antwortmöglichkeiten entscheiden. Rot, blau oder gelb?

Zum Schluss beeindruckten die Kinder die Bibliothekarin mit allen Strophen des Martinsliedes!

 

 

… wir freuen uns, dass wir zusammen sind!

Überraschung! Religion kann auch mal anders sein! Heute bekamen die evangelischen Kinder der ersten bis vierten Klassen Besuch von Frau Köhler, der Organistin der evangelischen Kirchengemeinde.

Die Kinder der ersten Klasse mit Frau Flipse und die Kinder der zweiten Klasse mit Frau van Ackern trafen sich im Musikraum. Frau Köhler saß am Klavier und sang mit den Kindern christliche Lieder. Das Begrüßungslied klang mit Begleitung direkt doppelt so schön! Beide Religionsgruppen sangen mit Begeisterung und bildeten einen tollen Chor.

Im Anschluss hatten auch die „Großen“ ihre Gesangsstunde.  Frau Köhler hatte passende Lieder zur Unterrichtsreihe „Die Bibel“ ausgesucht. Besonders freuten sich die Kinder über das „Wunschkonzert“ zum Abschluss.

Herzlichen Dank, Frau Köhler!!

Aktion Nina - Warum parkst du auf meinem Weg?


Ende September 2012 nahmen die 4. Schuljahre unserer Schule an der Aktion 'Nina – Warum parkst du auf meinem Weg?' teil. Ins Leben gerufen wurde diese Aktion vom Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr des Landes Nordrhein-Westfalen in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft fahrradfreundliche Städte, Gemeinden und Kreise in NRW e.V. (AGFS). Die AGFS informiert:

„Die Kampagne der AGFS mit dem Titel "Nina - Warum parkst du auf meinem Weg?" ruft das Thema Verkehrssicherheit für Kinder wieder ins Gedächtnis und wirbt für mehr Rücksicht im Straßenverkehr.
Falschparker werden darauf aufmerksam gemacht, dass sie mit ihrem Verhalten ein Sicherheitsrisiko schaffen. Die Verkehrssicherheitskampagne der AGFS läßt Kinder zu diesem Thema zu Wort kommen: Die Falschparker werden von Kindern direkt angesprochen und das Problem aus Sicht der Kinder dargestellt. Mit Unterstützung von Lehrern und Eltern finden Aktionen statt, in denen Falschparker von Kindern auf ihr falsches Verhalten und dessen Auswirkungen hingewiesen werden.”

Die Kinder unserer Klassen 4a, 4b und 4c setzten diese Ideen interessiert und engagiert in die Tat um. Unterstützt durch ihre KlassenlehrerInnen sprachen die Kinder Eltern an, die beim Abholen ihrer Kinder nach Schulschluss im Halteverbot parkten, und so die Sicherheit der Schülerinnen und Schüler auf dem Gehweg vor unserer Schule gefährdeten. Andere Kinder wiederum gingen durch angrenzende Wohngebiete und verteilten Flyer an Autos, die auf dem Bürgersteig parkten. Alle beteiligten Kinder haben auf diese Weise ganz konkret zur Sicherheit des Schulwegs beigetragen. Durch die freundlichen und einsichtigen Reaktionen der angesprochenen 'Falschparker' bekamen die Kinder ein positives Feedback für ihre Aktionen. So erlebten wir die 'Aktion NINA' als vollen Erfolg!
Weitere Informationen finden Sie im Internet unter:

http://www.fahrradfreundlich.nrw.de/cipp/agfs/custom/pub/content,lang,1/oid,4415/ticket,guest

 

 

Wir sind wieder Kulturstrolche!

In der Schafklasse (2a) stand das nächste Kulturstrolche-Projekt auf dem Plan. Diesmal konnten wir mit unseren orangenen Kappen die Kunst- und Musikschule erkunden. Herr Thielmann war so lieb und hat uns zuerst den Kunstbereich gezeigt. Hier konnten wir tolle Gemälde und auch fantasievolle Skulpturen bewundern. Nach so viel Anregung durften wir dann selber kleine Kunstwerke produzieren.

Anschließend wurde uns der Musikbereich gezeigt. Wir haben ganz viele Instrumente gesehen und kennengelernt. Wir haben ausprobiert, wie viele Kinder unter einen Flügel passen, zählten die Anzahl der Klaviere in den verschiedenen Übungsräumen und bekamen sogar ein Privatkonzert! Während des Konzertes bekamen wir dann auch alle noch eine Einweisung in die Kunst des Dirigierens und konnten es sofort ausprobieren. Das war prima! Auch das war wieder ein ganz toller Ausflug als Kulturstrolch!

Mini-Basketballturnier in Brühl

In diesem Jahr fand für die Klassen 3 und 4 ein Mini-Basketballturnier in Brühl statt. Dieses wurde durch den BTV organisiert. Aus der Klasse 4a und 4b wurden zwei Mannschaften mit je 8 Kindern aufgestellt.

Am Morgen des 8. Mai begaben wir uns um 9 Uhr in die Halle des BTV Sportzentrums. Zuerst konnten wir ein bisschen spielen und uns einwerfen, bis nach und nach alle Mannschaften der anderen Schulen angekommen waren. Um 9.30 Uhr gingen die ersten Spiele los.

Insgesamt waren es 9 Mannschaften. Es wurde in 2 Gruppen gespielt.

In diesen zwei Gruppen wurden nach Punkten und Körben die Siegerplätze verteilt. Und danach spielten jeweils der 5., 4., 3., 2. und 1. Sieger aus Gruppe A und B gegeneinander. Und wer stand im Finale? Die Martin-Luther Schule! Erfolgreich belegten wir einen sehr guten 2. Platz sowie einen tollen 7. Platz!

Wahnsinn! Die Falter sind geschlüpft!

Heut konnten wir Zeuge einer Schmetterlingsgeburt werden. Wir saßen im Erzählkreis, als plötzlich ein Kind rief: “Hier passiert was!” Alle stürzten zum Flugkäfig und wir konnten beobachten, wie sich ein kleines, knautschiges Wesen aus seiner Puppe quälte. Zuerst lag es auf dem Rücken und kämpfte darum, auf die Füße zu kommen. Doch dann war es vollbracht und der Schmetterling krabbelte über den Boden des Flugkäfigs. Langsam entknitterten sich seine Flügel.

Dann pumpte er die Flügel auf und zeigte alle 4 Flügel in ihrer ganzen Schönheit. Kurz darauf schlüpften noch zwei weitere Distelfalter.

Erschreckt hat uns eine rote Flüssigkeit, die wir unter dem Falter gesehen haben. Erst dachten wir, das wäre Blut. Doch dann haben wir gelernt, dass das die Flüssigkeit ist, mit der der Schmetterling seine Flügel aufpumpt. Diese Flüssigkeit heißt Mekonium.

Dann haben wir gesehen, wir der Schmetterling seinen Rüssel immer wieder aus und einrollt. So werden die beiden Hälften verbunden. Es war großartig, das zu beobachten!

Endlich kann unser Schmetterlingsprojekt starten.

Die Raupen sind da!

Am Donnerstag, den 24.5. zogen die Raupen des Distelfalters in unsere Klassenräume ein.

Die Kinder der Pinguin-, Mäuse- und Katzen-Klassen waren sehr aufgeregt und freuten sich auf die Tiere.

Selten war es in den Klassen so leise – die Raupen sollen schließlich keine Angst bekommen.

Zunächst füllten wir das Futter in einzelne Becher.

Mit einem Pinsel setzten wir in jeden Becher vorsichtig eine Raupe und beobachteten sie ganz genau mit der Lupe.

In den nächsten Wochen wollen wir miterleben, wie die Raupen wachsen, sich verpuppen und zu Schmetterlingen werden.

Sind sie nicht niedlich?

Neuigkeiten zu unserem Projekt gibt es nun regelmäßig auf dieser Seite.

Lesenacht der Klasse 2b (Adlerklasse)

Am 16. 5. 2012 haben wir eine Lesenacht veranstaltet. Die Kinder der Adlerklasse kamen gegen 19 Uhr in der Schule an, dann haben sich alle in der Turnhalle einen Schlafplatz gesucht und haben ihr Lager für die Nacht aufgeschlagen.

Schließlich haben wir verschiedene Lesespiele gespielt, es wurden Geschichten vorgelesen und wir haben andere mitgebrachte Spiele wie z.B. Twister und Uno gespielt.

Gegen 23 Uhr lagen alle Kinder im Bett und dann wurde noch fleißig mit Hilfe der Taschenlampen gelesen- bis den Letzten um 1 Uhr schließlich auch die Augen zufielen…

Morgens um 7 Uhr waren alle wieder fit und wir haben alle gemeinsam ein leckeres Frühstücksbuffet aufgebaut und dann geplündert…

Um 9 Uhr wurden die Kinder von ihren Eltern abgeholt- inzwischen wieder ein wenig müde…..

Ein tolles Erlebnis!

 

Lesenacht von Sila

Die Lesenacht war toll. Wir haben Lesespiele gespielt.

Wir haben auch mit Kuscheltieren gespielt und versucht die zu werfen und wieder einzufangen.

Wir haben lange gebraucht bis wir alle eingefangen haben.

Am Frühstückstisch habe ich 4 ganze Brötchen gegessen.

Lesenacht von Paula

Bei der Lesenacht war es sehr schön.

Es war mal was anderes. Bei mir am Kopf hat Dorita geschlafen.

Am Abend sind wir ins Bett gegangen. Und wir sind bis 1 Uhr aufgeblieben.

An meiner Seite haben Jungs geschlafen.

 

Ausflug der Klassen 2a und 2b in den Kölner Zoo

Im Sachunterricht haben wir uns gerade mit dem Thema Haus - und Zootiere beschäftigt. Was liegt da näher, als einen Ausflug in den Kölner Zoo zu unternehmen? Wir sind mit der Bahn bis zum Zoo gefahren. Als wir dort ankamen, haben wir uns in Gruppen aufgeteilt und eine Rallye durch den Zoo gemacht. Dabei mussten wir viele spannende Fragen über die verschiedenen Tiere beantworten. Eine Stärkungspause haben wir bei den Pavianen gemacht. Die roten Popos fanden wir natürlich alle besonders witzig. Nachdem wir gegessen hatten, begannen wir mit der zweiten Etappe der Rallye. Nächster Stopp war der große Spielplatz. Leider wurden wir da von einem Regenschauer heimgesucht, so dass unsere Rallyeblätter ziemlich gelitten haben. Aber echte Forscher lassen sich nicht entmutigen und so haben wir nach einer kurzen Spielpause weiter eifrig nach Antworten geforscht. Auf dem kleinen Spielplatz nach dem Hippodrom haben wir uns dann alle wieder gesammelt. Anschließend ging es müde, aber zufrieden wieder mit der Bahn zurück in die Schule. Das war ein toller Ausflug!

TU WaS – Aktuelles Projekt im Mai 2012:

„Chemische Tests“ in den Klassen 3a, 3b und 3c

Bei diesem Projekt werden die Kinder zu richtigen kleinen Forschern. In dem dafür eingerichteten Labor untersuchen sie verschiedene Feststoffe auf ihre Reaktion mit Wasser, Essig, Jodlösung, Rotkohlsaft und weiteren Flüssigkeiten. Außerdem lernen die Kinder das Filtrieren der Gemische und Lösungen und beobachten gespannt was dabei passiert. Zum Abschluss können die Schülerinnen und Schüler sogar ihre eigenen kleinen Kristalle züchten.

 

Brandschutzerziehung an der Martin-Luther-Schule

In der Woche vom 26. - 29.03.2012 fand an der Martin-Luther-Schule die Brandschutzerziehung der Brühler Feuerwehr statt. Jede Klasse erhielt eine zweistündige Unterweisung mit einer Einführung in den Arbeitsalltag eines Feuerwehrmannes / einer Feuerwehrfrau. Mit Hilfe des "Rauchdemohauses" wurde den Kindern die Rauchverbreitung in einem Haus demonstriert und veranschaulicht, warum bei einem Brand zur Vermeidung von Rauchverteilung alle Fenster und Türen geschlossen werden müssen. Außerdem lernten sie sowohl das richtige Verhalten bei einem Brand als auch das richtige Absetzen eines Notrufes. Die Kinder und Lehrkräfte bedanken sich herzlich bei der Besatzung des Brandschutzmobils der Brühler Feuerwehr.

Bald ist Ostern!

Höchste Zeit, um in der ersten Klasse eine Hasenwoche zu veranstalten.

Für die Kinder stehen in den einzelnen Klassen 12 verschiedene Stationen bereit. Wir wollen etwas über Hasen und Kaninchen lernen. Wie sieht ein Hasenbaby aus und wie ein Kaninchenbaby. Wie unterscheiden sich die Ohren und die Beine der beiden Tierarten?

Jetzt wird klassenübergreifend gearbeitet. Alle Katzen-, Pinguin- und Mäusekinder können nun zusammen rechnen, basteln, schreiben.

Man kann in Sachbüchern blättern, Memory spielen oder gemeinsam mit einem Partner ein Lese-Domino legen.

 

Wir bauen Fahrzeuge

In der Klasse 2a wurden im Rahmen des Sachunterrichtsthemas "Fahrzeuge" aus Alltagsgegenstände Fahrzeuge konstruiert. Nachdem wir uns überlegt haben, wie das Grundgerüst eines Fahrzeuges aussehen sollte, hatten die Kinder freie Hand in der Herstellung ihres Fahrzeuges. Es gab nur zwei Bedingungen, die eingehalten werden mussten:

1. Alle vier Räder müssen Bodenkontakt haben.

2. Alle Räder müssen sich beim Fahren drehen.

Nun sind fast alle Fahrzeuge fertig und bald steht die große TÜV-Prüfung an, bei der sich herausstellt, welches Fahrzeug die Bedingungen erfüllt und welches das Klassenrennen gewinnt...

Wir sind gespannt!

An dieser Stelle einen lieben Dank an die vielen Material spendenden Eltern ;-)

Hier finden Sie immer wieder aktuelle und besondere Ereignisse, die in diesem Schulhalbjahr an unserer Schule stattfanden

Alaaf!!!!

Auch in diesem Jahr feierten wir wieder an Weiberfastnacht mit einer Karnevalssitzung. Unsere Kinder zeigten sich wieder als einfallsreiche Karnevalisten. So waren neben Darth Vader und Vampiren, graziele Prinzessinnen und Steinzeitmenschen und vieles andere unterwegs.

Besonders schön war es, dass auch in diesem Jahr wieder die Clownkinder zu uns zu Besuch kamen und uns mit ihren luftigen akrobatischen Tänzen erfreuten.

Ausflug in das junge Theater Bonn

Am 15.Februar 2012 fuhren die ersten und zweiten Klassen mit Bussen in das Junge Theater nach Bonn, um dort die Aufführung "Pippi in Taka-Tuka-Land" zu sehen. Wir wurden von drei Reisebussen an der Schule abgeholt und wurden sehr komfortabel nach Bonn gefahren. Diese Fahrt hat wieder unser spendabler Förderverein bezahlt. An dieser Stelle hierfür noch einmal einen herzlichen Dank :-).

Die Kinder waren von der abenteuerlichen Reise von Pippi, Tommi und Annika begeistert und fieberten mit.

 

Autorenlesung bei den Kulturstrolchen

Im Januar 2012 fand im Rahmen des Kulturstrolcheprojektes eine Autorenlesung bei uns statt. In Zusammenarbeit mit der Brühler Buchhändlerin Carola Brockmann besuchte uns der Autor Christian Tielmann und las aus seinem Buch "Köpfchen gesucht" vor. Die Kinder hörten begeistert zu und hatten zum Ende der Lesung die Möglichkeit, ein Autogramm zu bekommen.

Abschließend konnte unsere Schulbücherei durch 10 Bücher von Christian Tielmann aufgestockt werden.

Die Kinder waren begeisterte Zuhörer und nahmen auch gerne die Gelegenheit war, einen echten Autoren zu fragen, wie man zu diesem Beruf kommt, wie der Alltag eines Autors aussieht und vieles mehr...