Homepage
Unsere Schule

Schuljahr 2013/2014

Abschied der Adlerklasse

Bald ist es so weit... die vierten Schuljahr verlassen unsere Schule. Am 24.05.2014 feierte die Adlerklasse zunächst auf einem Spielplatz ihr Abschlussfest. Es gab viel leckeres Essen und die Kinder konnten sich zusätzlich über ein Abschieds - T-Shirt freuen. Eifrig wurden alle T-Shirts nach der Verteilung mit Unterschriften versehen.

Im Anschluss an die Feier auf dem Spielplatz ging die Adlerklasse gemeinsam mit Frau Klaassen und Frau Schmall in die Schule, um dort zu übernachten.

Am nächsten Morgen bekamen die Eltern glückliche und müde Kinder wieder zurück :-)

Englisches Theater an der MLS

Dank unseres großzügigen Fördervereins gastierte am 23.05.2014 in unserer Schule das "White Horse Theatre" an unserer Schule. Dieses Theater führt englischsprachige Theaterstücke an deutschen Schulen auf. Wir kamen in den Genuss zwei Stücke der Theatergruppe sehen zu können.

Zunächst wurde für die Klassen 1 / 2 das Stück "The Mice in the Clock" aufgeführt:

."The Mice in the Clock  von Peter Griffith

Mr und Mrs Mouse haben es sich in einer Standuhr gemütlich gemacht. Sie geniessen das Leben und finden Brotkrümel und Käse in Hülle und Fülle. Bis sie eines Tages in eine große Mausefalle neben ihrer Haustür tappen...
Diese lustige Geschichte ist für Anfänger in Englisch ideal. Bekannte Vokabeln (wie Farben, Kleidung, Essen) werden geübt; und gleichzeitig kann das junge Publikum über die Abenteuer der Mäuschen lachen und sich erfreuen." (Zitat der Webside www.white-horse-theatre.eu/de/repertoire/grundschule/21-the-mice-in-the-clock.html)

Die Kinder hatten einen sehr viel Spaß und waren freudig in das Stück integriert:

 

 

Kunst im Wald - die zweiten Schuljahre als Kulturstrolche

Und wieder sind Klassen unserer Schule als Kulturstrolche unterwegs. Diesmal gingen die zweiten Schuljahre in den Wald, um dort im Rahmen des Projektes "Landart" Kunst mit Naturmaterialien zu machen. 

Wir bauten ein Waldsofa, kreierten unsere eigenen Waldpostkarten, suchten im Wald Materialien in verschiedenen Farben und dekorierten anschließend Baumstämme mit Wald-Materialien und einem "Waldkleber". 

Es hat uns allen viel Spaß gemacht.

Besuch der Kinder-Uni mit den HBZ - Kursen

In die Waldschule im Gut Leidenhausen verschlug es die Kinder der „HBZ-Kurse“ im Rahmen eines Besuches der Kinderuni. Die Kurse der dritten Schuljahre „Deutsch/ Philosophie“ und „Mathematik/ Naturwissenschaften“ informierten sich dort über Eulen und andere Greifvögel:

Nach einem spannenden und abwechslungsreichen Vortrag unter ständiger „Eulenbeobachtung“ konnten wir  uns auch noch die Eulenstation ansehen.

An einem anderen Tag schnupperten wir „echte“ Uni-Luft im Hauptgebäude der Kölner Universität. „Wie kommt der Strom in die Steckdose“ war das Thema.

Die vierten Schuljahre reisten noch weiter – in den Weltraum. „Was ist ein Weltraumteleskop und wie baut man es?“ Dort haben wir erfahren, dass die Kölner Universität am Bau des Weltraumteleskops „Herschel“ beteiligt war und dass -2000C viel zu warm sind. Die „Mathekinder“ hatten Glück – sie konnten noch mit auf das Dach der Uni und durch ein echtes Teleskop schauen.

Die Adlerklasse ist wieder als Kulturstrolch unterwegs

Am 08.04.2014 besuchte die Adlerklasse 4b der Martin-Luther-Schule das Schloss Falkenlust und erhielt dort eine 90 minütige Führung. Die kindgerechte Führung war sehr interessant und hat allen Beteiligten viel Freude bereitet. Wir haben viel über Clemens August und die Lebensweise im 18. Jahrhundert erfahren. Die Kinder wurden sehr von der Führerin mit einbezogen, sie  durften ein Kostüm anziehen, Parfüm aus der damaligen Zeit  schnuppern, Muscheln ertasten und vieles mehr. Geduldig wurden sämtliche Fragen der Kinder kompetent beantwortet.

Besonderes Interesse zeigten die Kinder bei den Themen „Falkenjagd“ und „Waschgewohnheiten in der damaligen  Zeit“. 

Die Klasse 4a besuchte am 17.02.2014 im Rahmen der Kulturstrolche die Stadtbücherei in Brühl.

Frau Schauster-Göbel erzählte den Kindern der Schafklasse 4a     welche Arbeiten, bis ein Buch in der Bücherei steht, zu erledigen sind. Mit viel Neugier hörten die Kinder zu und stellten viele Fragen. Die Kinder schauten sich in der Bücherei um, stöberten in Büchern und bekamen sogar Einblicke in die Büroräume. Zum Abschluss follierte jedes Kind eifrig ein Buch für die Bücherei. Es war ein sehr lehrreicher und interessanter Ausflug!

Die MLS geht zum Kinderzug nach Brühl West 2014

Traditionell unterstützen wir als Besucher tatkräftig den Brühler Kinder-Zug. Auch 2014 säumten unsere Schülerinnen und Schüler wieder den Zugweg und riefen aus Leibeskräften "Kamelle" :-)

Kölle Alaaf! Mer fiere Fastelovend 2014

Wie jedes Jahr, so feierten wir auch in diesem Jahr wieder ausgelassen Weiberfastnacht. Neben klasseninternen Feiern schunkelten, sangen und lachten wir auch wieder bei unseren Sitzungen in der Mehrzweckhalle.

Die Klasse 4b sind wieder Kulturstrolche

In der Klass 4b fand eine weitere, schöne Aktion im Rahmen der Kulturstrolche statt:
Frau Kundt und Herr Stern vom mobilen Figurentheater "Sternkundt" haben die Adlerklasse 4b am 14.01.2014 besucht. Gemeinsam wurden Karnevalsmasken gebastelt. Die Kinder hatten tolle Ideen und setzten diese mit Hilfe von vielfältigen Materialien kreativ um. Im Anschluss führten die Kinder ihre Masken den Mitschülern und Mitschülerinnen unter Applaus vor.

Es weihnachtet sehr...

Die Adventszeit hat begonnen und in allen Klassen sind einfallsreiche und schöne Adventskalender entstanden. Hier zwei Beispiele:

Berufe im 2. Schuljahr

Netterweise waren einige Eltern und auch Tanten und Omas unserer Kinder bereit zu uns in die Schule zu kommen und über ihren Beruf zu erzählen. Einen herzlichen Dank dafür :-)

Die Kinder haben viele spannende und auch außergewöhnliche Berufe kennengelernt.

Die Krankenschwester

Besonders interessant war der Beruf der Krankenschwester. Unser Klassenraum verwandelte sich in ein Kuscheltierkrankenhaus. Die Kuscheltiere wurden untersucht und mit Spritzen, Mundspachtel und Verbändern verarztet. Gefehlt hat auch nicht die richtige Bekleidung :-)

Die Zahnarzthelferin

Was macht eigentlich eine Zahnarzthelferin? Dieser Frage sind wir auch auf den Grund gegangen. Darüberhinaus haben wir noch gelernt, wie bei den Kindern zu Zeit das Gebiss aussieht und wie man Zahnbelag sichtbar machen kann. Anschließend wurden noch die Zähne geputzt.

Der Polizist

Die Kinder durften in einem echten Streifenwagen sitzen, konnten sich verschiedene Gegenstände für die Arbeit bei der Polizei anschauen und auch ausprobieren. So waren die Handschellen im Einsatz und auch die Funkgeräte mussten sich dem Ansturm der Kinder aussetzen.

Die Bandagistin

Auch sehr spannend war der Beruf der Bandagistin. Sie hat uns verschiedene Prothesen gezeigt, die die Kinder auch anprobieren konnten. auch Bandagen konnten ausprobiert werden.

Der Feuerwehrmann

Immer wieder spannend und lehrreich ist der Beruf des Feuerwehrmannes. Wir haben geübt, wie man einen Notruf richtig absetzt und wofür die Feuerwehr alles da ist.

Der Rettungsassistent

Spannend waren auch die Erzählungen eines Rettungsassistenten. Die Kinder erfuhren viel über diese Arbeit und konnten sich wichtige Geräte ganz aus der Nähe anschauen.

Schöpfungsbücher

Die Kinder des 4. Schuljahres gestalteten im katholischen Religionsunterricht Bücher zum Thema "Schöpfung".

Spätsommer und Herbst ist die Zeit der Äpfel

Nachdem sich die Schmetterlingsklasse darüber informiert hatten, wie der Aufbau, das Wachstum und die Verwendungsmöglichkeiten bei einem Apfel aussehen, wollten sie diese Obstsorte auch live erleben. Dafür besuchten sie bei Sonnenschein einen benachbarten Garten der Martin-Luther-Schule, in dem noch alte Apfelsorten heranreifen. Viele gelbrote Früchte hingen an den Bäumen und warteten darauf, gegessen und verarbeitet zu werden. So gab es bei diese Besuch auch leckere Kostproben wie selbstgebackenen Apfelkuchen und hausgemachten Apfelgelee.

Als dies wurde für die "Schmetterlinge" liebevoll zubereitet und von den Kindern und den begleitenden Eltern freudig verzehrt.

Die selbstgebastelten roten Tonpapieräpfel an den Fenstern des Klassenraumes leuchten noch immer bis auf den Schulhof und erinnern die "Schmetterlinge" an ihren Besuch im Garten.

Die zweiten Klassen sind Kulturstrolche!

Die zweiten Klassen konnten sich sehr freuen, denn sie sind ab jetzt Kulturstrolche. Hierbei begegnen die Kinder verschiedenen kulturellen Bereichen und erhalten so die Möglichkeit, auszuprobieren und selber zu entdecken, was ihnen besonders Spaß macht. Zum Auftakt bekamen die Kinder der zweiten Schuljahre von Frau Münch ein ganzes "Einstiegspaket" überreicht. Darin enthalten waren eine Broschüre zum Kulturstrolcheprojekt, ein Kulturstrolchepass, ein Schlüsselband und - für die Ausflüge als Erkennungszeichen besonders wichtig - eine Kulturtstrolchekappe. Die Kappe wurde von den Kindern natürlich mit Begeisterung direkt angezogen. Wir freuen uns schon auf unser erstes Projekt. Das findet am Montag, den 11.11.2013 statt. Dann gehen die 2. Klassen gemeinsam in das Theater. Wir freuen uns schon!

Wir erstellen ein Lapbook zum Thema "Der menschliche Körper"

In der Rabenklasse arbeiten wir seit einiger Zeit fleißig an einem Lapbook zum Thema "Der menschliche Körper". In dieser Zeit haben wir viel über unsere Sinne, das Skelett, Röntgenstrahlen, unsere wichtigsten Organe und das Gehirn erfahren. Es hat viel Spaß gemacht. Nun sind die Lapbooks fertig geworden.

Eltern erzählen uns über ihre Berufe

In den zweiten Schuljahren haben wir im Sachunterricht mit dem neuen Thema "Berufe" begonnen. Ein paar Eltern erklären sich netterweise bereit, zu uns in die Schule zu kommen und den Kindern über ihren Beruf zu erzählen. Den Anfang machte eine Mutter, die Statistikerin ist. Gespannt lauschten die Kinder ihren Erzählungen, was Statistik ist und was sie mit Apotheken zu tun hat.

Berichte zur „Terre des hommes“-Aktion „Sichtwechsel –Straßenkind für einen Tag“

Terre des hommes ist eine Organisation, die sich um arme Kinder in Ländern, die nicht so viel Geld haben, kümmert. Sie sorgt dafür, dass die Kinder Nahrung bekommen und ermöglicht eine Schulausbildung. Für diese Organisation haben wir heute bei uns in der Stadt Spenden gesammelt. Unter dem Motto „Kinder sind Blumen, Straßenkinder sind Blumen, die man zertritt“ sind wir in Gruppen durch die Stadt gegangen.

(Leonie, 4b)

Bevor wir losgingen, war ich total aufgeregt. Ich war stolz, dass ich die Spendendose tragen durfte. Wir fragten die Leute: „Entschuldigung, möchten Sie eine Spende für Terre des hommes geben?“ Schon beim Losgehen  bekamen wir von zwei Omis die ersten beiden Spenden. Viele Leute gaben sogar fünf Euro. Die Meisten waren sehr nett. Beim Zurückgehen zum Stand habe ich bei meinem Lieblingsblumenladen meinen Freund um eine Spende gebeten. Über seine Spende habe ich mich sehr gefreut. Es war ein sehr schöner Tag und ich finde es toll, dass ich für arme Kinder in Afrika etwas tun durfte.

(Fabian, 4b)

Ich war bei Terre des hommes und da haben wir Geld für arme Kinder in Afrika gesammelt. In meiner Gruppe waren Ibish, Dustin, Achilleas und Nuar. Wir haben insgesamt 1449,89€ gesammelt. Das Wetter war regnerisch und ein bisschen schlecht. Wir haben Kekse verkauft, Schuhe geputzt, Rosen verkauft usw. Es hat mir sehr gefallen und es hat mich sehr gefreut, dass ich für die Kinder in Afrika etwas Gutes getan habe.

(Areg, 4b)

Wir wurden in kleine Gruppen aufgeteilt. Dann sind wir losgezogen, um Spenden für arme Kinder in Afrika zu sammeln. Wenn die Leute etwas gespendet haben, bekamen sie noch eine Kleinigkeit zum Beispiel Rosen oder Kuchen, oder wir haben angeboten, dass wir ihnen die Schuhe putzen usw. An den Rosen stand „Kinder sind wie Blumen, Straßenkinder sind wie Blumen, die man zertritt“. Alle Leute waren sehr nett zu uns. Ich hätte gerne noch mehr gesammelt, denn es hat richtig Spaß gemacht.

(Carolina, 4b)

Terre des hommes ist eine Organisation, die sich um arme Kinder kümmert. Um Spenden zu sammeln, haben wir am Aktionstag „Straßenkind für einen Tag“ teilgenommen. Dazu haben wir Gruppen gebildet, um Spenden zu sammeln. Meine Gruppe hat Musik gemacht. Andere Gruppen haben Schuhe geputzt oder etwas verkauft. Es macht richtig Spaß, Spenden selber zu sammeln.

(Nico, 4b)

Unter dem Motto „Sichtwechsel: Straßenkind für einen Tag“ sind wir in kleinen Gruppen in die Stadt gegangen. Ich habe mit meiner Gruppe musiziert. Wir haben ein Kästchen aufgestellt, in das man Geld für Kinder in Afrika reinwerfen konnte. Wir hatten viel Spaß!

(Simon A., 4b)

Ich schreibe über Terre des hommes. Wir sind in die Stadt gegangen und haben Spenden für arme Kinder in Afrika gesammelt, damit sie in die Schule gehen können und Essen haben. Es hat mir sehr gut gefallen, und wir haben Kekse verkauft. Danach haben wir zur Belohnung eine Waffel bekommen.

(Dustin, 4b)

Die Terre des hommes-Aktion war cool, auch weil wir mit Instrumenten gespielt haben. Erst dachte ich „wie soll man denn so viele Spenden sammeln?“ und „da werden doch sicher eh nur 100€ eingesammelt“. Dann habe ich noch gedacht „das schaff ich nicht, das ist zu schwer“, aber dann bei der Aktion war ich sehr gespannt, wie viel wir einsammeln, und als wir gespielt haben, war ich überrascht, wie viel gespendet wurde. Als Nico, Philipp B. und ich auch noch Rosen verkauft haben, hatten wir schon bestimmt sehr viel Geld in den Spendenboxen. Am Ende der Aktion wollte ich noch mein altes Quartett verkaufen, das hat aber leider nicht geklappt.

(Simon D., 4b)

Am 07.11.2013 hatten wir eine Aktion von Terre des hommes. Das ist eine Hilfsorganisation für arme Kinder. Wir sind in die Stadt gegangen und wurden in kleine Gruppen eingeteilt, um Spenden zu sammeln. Jede Gruppe musste sich etwas einfallen lassen, um zu sammeln. Meine Gruppe hat Musik gespielt. Ich fand es sehr toll, und wir haben viel Geld gesammelt. Als Belohnung gab es für jeden eine Waffel. Die Spenden werden jetzt für arme Kinder ausgegeben.

(Philipp J., 4b)

Wir waren heute in der Innenstadt. Dort sollten wir Spenden sammeln. Ich hatte einen Bauchladen mit Streichhölzern, Luftballons, Einkaufschips, Postkarten und so weiter, Lary hatte Waffeln und Fabian hatte Rosen. Viele Leute haben Geld gegeben und sich eine Kleinigkeit genommen und ein paar Leute haben gar nichts gegeben. Das war schade, wir haben nämlich für Terre des hommes gesammelt. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht. Soviel ich weiß, hat unsere Gruppe etwa 60 Euro gesammelt. Terre des hommes sucht Kinder, die sammeln für andere Kinder, die in Not sind wie zum Beispiel in Afrika, damit sie eine Schule besuchen können.

(Marcel, 4b)

Wir waren mit Terre des hommes für arme Kinder in Afrika hier in Brühl Spenden sammeln. Viele Leute waren sehr nett und haben gespendet. Wir haben sehr viel gesammelt und es hat Spaß gemacht. Wenn ihr auch mal Terre des hommes seht, dann spendet bitte.

(Joline, 4b)